Stammbaum der Familie Heinemann 

 

Der älteste Vorfahre, den ich in diesem Stamm ermitteln konnte ist:


Johannes Heynemann * ca. 1595

Der Aufbau der nachfolgenden Ahnen-Tabelle ist denkbar einfach.
 

Auf der linken Seite steht Vater und Mutter, und ggf. Erklärungen und weitere Fakten zu den Beiden.

In der Mitte stehen die Vorfahren in direkter Linie, neben den Namen bedeutet die hoch stehenden Zahl die Generation.

In der rechte Spalte sind die Kinder
aufgeführt. Wenn vor dem Namen bzw.
der Zahl ein + steht, ist derjenige farbig
unterlegt, hier geht es dann weiter unten
unter dieser Nummer, mit dessen Ehe-
partner/in und deren Kinder weiter.
Wenn keine Kinder vorhanden oder
bekannt sind, hört hier der weitere
Hinweis auf.
Die Anzahl der Kinder werden mit  
i - xiii angezeigt.

Aus dem Ortssippenbuch (OSB) von Rhoden, Band 51 habe ich die nachfolgenden Infos herausgeschrieben. Es sind von mir nicht lückenlos alle Familien und ihre Nachkommen erfasst, ich habe hier besonderen Wert auf meine Familie gelegt. Die Bezeichnung OSB bedeutet wenn kein Zusatz OSB Rhoden.

Sollte jemand in der Liste sein, der das nicht wünscht, werde ich sofort alle beanstandeten Daten herausnehmen.
Im anderen Fall, sollte jemand sein, der offenen Stellen beantworten oder ergänzen kann oder Fotos beisteuert, wäre ich über jede Information dankbar. Auch trotz großer Sorgfalt fehlerhaft eingetippte Namen, Berufe und Sonstiges bitte ich mir zu melden.
Dann bitte nur eine entsprechend e-Mail mit der Nummer an mich senden!!

Seit über 50 Jahre habe ich mich bemüht meine große Verwandten Schar in Form zu bringen. Es war mir früher kaum möglich, wenn wir unsere Verwandten in den Ferien besuchten diese richtig zuzuordnen. Daher habe ich mich damals hin gesetzt und die Verwandtschaftsverhältnisse aufgemalt.

In späteren Jahren bin ich dann immer wieder nach Rhoden gefahren, um in den Kirchen-Büchern der Evangelischen Kirchengemeinde, die Verwandtschafts-Verhältnisse heraus zu bekommen. Die Unterlagen der Stadt Rhoden sind bei einem großen Brand 1735 und 1873 vernichtet worden. Zuerst habe ich alles handschriftlich festgehalten, später kam dann der Computer ins Spiel. Im Jahre 1994 wurde ein Ortssippenbuch herausgegeben aus der Reihe der Waldeckschen Ortssippenbücher Band 51. Wie oben beschrieben. Die Rhodener Bezirksgruppe des Waldeckschen Geschichtsverein hat hier eine fantastische Arbeit geleistet um diese genealogische Fundgrube zu schaffen.

Dadurch, dass einige ihre Daten nicht im Internet wiederfinden wollten, habe ich diese relevanten Daten geschützt und mache diese nur der eigenen Familie zugängig. Wenn Sie zu unserer Familie gehören und in der Aufstellung vorhanden sind, werde ich Ihnen den Zugangsschlüssel und Passwort per eMail auf Antrag zukommen lassen.

Dies bitte an Dieter Heinemann (siehe oben) senden.

 

1. - 12. Generation
1595 - 2019
weiter